Ein Kind - warum nicht auch für uns?!

GestaltRäume - persönlich.systemisch.gestaltreich. Praxis für Einzel-, Paar-, Sexualberatung, systemisches Gesundheitscoaching und Supervision in Nastätten

"Es braucht ja nicht jeder mitbekommen, dass wir es "nicht schaffen", ein Kind zu bekommen."

Ein Kind - warum nicht auch für uns?

© drew hays | unsplash

Begleitung beim Kinderwunsch

Sehnsucht nach einem eigenen Kind als Tabuthema

Jedes fünfte Paar in Deutschland versucht jahrelang erfolglos, ein Kind zu bekommen. Die Wissenschaft geht derzeit von rund 1,4 Millionen Deutschen aus, die ungewollt kinderlos sind. Das ist eigentlich ein guter Grund, darüber in der Gesellschaft und im Privaten zu reden. Und dennoch ist das Thema (unerfüllter) Kinderwunsch ein Tabu. Denn es hat den Geschmack von Unvermögen, Ohnmacht, Hoffnung- und auch Perspektivlosigkeit.

Für viele betroffene Paare mit einem unerfüllten Kinderwunsch ist das Thema oft zu schmerzhaft, dass man es gerne nach außen tragen möchte. Viele Paare kämpfen darum allein mit Selbstzweifeln, Scham und Schuldgefühlen. Mit wem soll man sprechen, der einen nicht gleich bemitleidet oder gute Wünsche parat hat, sondern allparteilich zuhört und einen genau in dieser Sehnsucht und Sorge begleitet?!

Sätze, die niemand mit Kinderwunsch hören möchte

Und Vater werden ist doch schwer

Während es für Frauen inzwischen eine Reihe von guten Büchern und Internetforen gibt, um mit dieser Situation besser klarkommen zu können, sucht man für betroffene Männer vergeblich danach. Auch im Kinderwunschzentrum liegt der Fokus meist verstärkt bei der Frau und weniger beim Mann. Seine "Aufgabe" ist dort eine ganz kleine - und dennoch eigentlich eine wegbereitende, die meines Erachtens zu wenig gewürdigt wird. Da nun die Partnerin in dem Prozess also oft an einem anderen inneren Punkt steht, schweigen Männer eher über ihre Sehnsucht, ihre Trauer, ihre Wut und Hoffnung. Sie nehmen ihre Rolle als Beschützer und Tröster war. Aber wer kümmert sich um die potentiellen Väter und tröstet sie ggf.? Wilhelm Buschs Reim von leichten Vaterwerden und schweren Vatersein stimmt eben doch nicht so ganz.

Der Wunsch, schwanger zu werden, ist ein Paarthema

Was zunächst selbstverständlich klingt, ist es aber dann, wenn Probleme beim Kinderwunsch auftauchen, nicht mehr.
Oft belastet der unerfüllte Kinderwunsch mit der Zeit auch die Partnerschaft. Je länger die ungewollte Kinderlosigkeit dauert, desto mehr bestimmt das Warten aufs Wunschkind den Alltag.
Wer sich darum nach einem eigenen Kind als Höhepunkt einer Partnerschaft und als Moment der persönlichen Selbstentfaltung sehnt, wird irgendwann feststellen, dass das Leben oft ungewollte Fallstricke bereithält und das Ziel zuweilen weiter fortrückt, je länger man auf ein Kind wartet: Immer wieder die monatliche Zerreißprozess zwischen Hoffen und Trauern. Zwischen Planen und Zulassen. Und beide Partner zu unterschiedlichen Zeiten und mit unterschiedlicher Intensivität.
Daher kann mittelfristig auch eine gute Partnerbeziehung unter dem Wunsch, Eltern zu werden, leiden: Der gemeinsame Traum, die ursprüngliche Liebe als Basis, die Sexualität und die Beziehungen zu sich selbst, zum Partner / zur Partnerin und nach außen bleiben dabei trotz aller medizinischer Unterstützung, guter Ratschläge und Bücher zuweilen auf der Strecke.

Als Fazit bleibt: Wir können keine Kinder "machen". Kinder bleiben ein Geschenk bei allen medizinischen Fortschritten, die wir inzwischen im Bereich Kinderwunsch und Schwangerschaft haben. Dieses Geschenk wird aber nicht jedem Paar zuteil.
Egal, ob wir nun dieses Geschenk erhalten oder nicht: Wir können auf unsere Partnerschaft achten, miteinander über unsere Sehnsucht, unsere Trauer unsere Liebe reden und somit eine ggf. gute Grundlage für eine potentielle Schwangerschaft und unsere Liebe legen.

Ich möchte darum mit Ihnen den folgenden Weg beim Kinderwunsch gehen:

Wir schauen, wo Sie gerade mit Ihrem Wunsch, schwanger zu werden, stehen.
Welche Sehnsucht leitet Sie als Mann / als Frau individuell bei Ihrem Kinderwunsch?
Wie erleben Sie als Mann / Frau gerade Ihre Sehnsucht nach einem eigenen Kind und wo unterscheiden Sie sich hier von Ihrem Partner/ Ihrer Partnerin?
Stehen Sie gemeinsam oder an unterschiedlichen Orten? Und wie können Sie Ihren Partner /-in an diesem Punkt wertschätzen?
Welcher innere Druck und welcher von außen?
Welche gut gemeinten Sätze zum Schwangerwerden müssen Sie sich anhören, und wir kann man sich ggf. gut schützen?
Welche Ressourcen gibt es in Ihrer Partnerschaft, welche sind verschüttet und welche wollen neu oder wieder entdeckt werden wollen als gemeinsames Kraftpaket Ihrer Liebe.

Wenn aus Liebe Leben werden möchte.

Vielleicht wäre auch das von GestaltRäume angebotene Wochenendseminar "Wenn aus Liebe Leben werden möchte - für Paare mit (unerfülltem) Kinderwunsch" für Sie interessant. Bei dem Seminar "Wenn aus Liebe Leben werden möchte" könnten Sie folgendes erleben:

  • Mehr Selbsterkenntnis und ein größeres Wohlwollen für sich und Ihren jetzigen Gefühlsstand in Bezug auf Ihren Kinderwunsch.
  • Mehr Mitgefühl und Verständnis von Ihrem Partner.
  • Sie lernen, dass es trotz aller Frustration und Trauer, die Sie mit Ihrem Partner in Bezug auf den unerfüllten Kinderwunsch teilen, auch viele Ressourcen in Ihnen, Ihrem Partner und Ihrer Partnerschaft gibt, die es lohnt, gehoben, gel(i)ebt und gefeiert zu werden.
  • Sie erfahren, was Ihre gemeinsame Liebe als Basis für das erhoffte Leben eines Kindes bedeutet!
  • Sie lernen in Ihrer Beziehung wieder Liebe und Leidenschaft zu erleben.
  • Sie erleben ein Wochenende voller Zuneigung und vertrauensvolle Zuwendung.